ELKA Schranke mit Laser

Schranke Baureihe Parking

bis 5.000mm Baumlänge mit 24V Energiespartechnik

Schrankengehäuse aus Aluminium, IP54, mit Klemmtechnologie, pulver- beschichtet, RAL 5012/9010, Sonderfarben auf Wunsch.

Motor / Getriebe Planetengetriebe, mehrstufig mit energiesparendem 24V BLDC-Motor (verschleißarmer, bürstenloser Gleichstrommotor).

Mechanik für Intensivbetrieb bis zu 100% Einschaltdauer, Komponenten aus Druckguss und gelasertem Stahl.

Perfektes Laufverhalten Präzise Baumbewegung durch elektronische Drehzahlregelung – schnell, leise, sanft.

Motorsteuerung MO 24 mit drei 1-Kanal Schleifendetektoren, mit vorverdrahteter Klemmleiste, Steck- sockel für Module TCP/IP oder RS485 und Funk, 4 x 7-Segment-Anzeige und 6 frei programmierbare Multifunktionsre- lais, potentialfrei max. 24V /1A.

Automatisch AUF bei Netzausfall über Zusatzmodul (optional).

Links- / rechts aufsteckbarer Schrankenbaum aus Aluminium, pulverbeschichtet, weiß (RAL 9010), mit roten, reflektierenden
Signalstreifen, gummigepolsterter Baumunterkante.

Weitbereichsnetzteil Spannungsversorgung 88V – 264V 47Hz – 63Hz

ELKA Schranke mit LaserscannerLaserscanner

Erfassungsbereich max. ca. 9.900mm x 9.900mm.
Zur Öffnung und Absicherung der Schranke,
inkl. Fernbedienung zur Programmierung und Reflektorfolie. Leistungsaufnahme 208mA.

 

Fußgänger MarkierungFußgänger Markierung

Mutter & Kind
Linie als Abgrenzung

 

2 Antworten auf „ELKA Schranke mit Laser“

  1. Hallo,
    Schranken mit Laserscanner sind bestimmt ein Vorläufer von Schranken, die über ein Gesichtserkennungsverfahren gesteuert werden. Oder evtl. Erkennung von Kennzeichen. Ich glaube das die Entwicklung in diese Richtung gehen wird.
    LG
    Stef

    1. Hallo,
      eigentlich ist der Laserscanner die Sicherheitseinrichtung. Man spart sich die Induktionsschleife im Boden und hat außerdem durch die Einstellmöglichkeit des Detektionsfeldes die Möglichkeit auch Fussgänger und Radfahrer zu erkennen die sonst beim absenken des Schrankenbaumes evtl. verletzt werden könnten.
      Wichtig ist in jedem Fall das die Fußgänger erkennen können wo Sie nichts zu suchen haben. Also z.B. durch eine Fußgänger-Markierung auf dem Asphalt o.ä..

      Kennzeichenerkennung ist eigentlich für einen geringen AUfpreis schon möglich, hier kommt es darauf an das die passenden Kabel zu einem Rechner im Netzwerk vorhanden ist oder ohne große Erdarbeiten gelgt werden kann da die Software im Netzwerk liegen sollte. Warum? Da sonst jedes Kennzeichenupdate direkt an der Schranke oder am Tor gemacht werden muss. Außerdem kann bei einer Netzwerkverbindung die auch schnell, z.B. bei einer Spedition, in der Nacht per Fernzugang geschehen.

      Gesichtskennung? Dies wäre wohl nur bei enenm Hochsicherheitszugang nötig. Dies funktioniert aber meist nur über Personenzugänge ohne Fahrzeug, da man keine Möglichkeit zum Diebstahl mit schnellem Abtransport ermöglichen möchte.

      Geldtransporter o.ä. wären sicher eine Ausnahme, dies wird aber meist durch Personal das den Zugang prüft erledigt da auch bei Gesichtserkennung sonst zu leicht Zugang möchlich wäre.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere